Jahresfinale in Goldbach

Und was für eines! Ein Finale, das sich nicht lumpen ließ. Zwar war der Seriensieger nicht am Start, ließ sich aber von seinem Vereinskameraden Thomas Seibert würdig vertreten. Das heutige starke Feld komplettierte Max Weber, der das Cover des Triathlon-Magazins zierte, welches letzte Woche verteilt wurde.

Von Beginn an war Thomas vorne enteilt; keine Chance für uns andere auf dem profilierten Kurs gegen diesen Bergflo. Er sollte am Ende den Serienrekord deutlich um 30“ verbessern.

In unserer Verfolgergruppe machte meist Bernhard ordentlich Druck, Max und ich folgten so gut es ging. Bei der langen Abwärtspassage musste Max dann schließlich abreißen lassen. Ich selbst konnte mit Bernhard zwar noch in den Schlussanstieg laufen, musste diesen dann aber wenige Sekunden enteilen lassen, besonders auch, weil er heute auf seine – mittlerweile berühmt berüchtigte – Gehpause verzichtete. Etwas fehlte mir auch der letzte „Punch“, wofür das gestrige Crosstraining verantwortlich war. Dennoch zufrieden lief ich kurz hinter Bernhard als dritter ins Ziel.

Die Serienwertung ist somit schon vor Weihnachten so gut wie entschieden. Lienhard gewinnt die Top5, um Platz zwei streite ich mich noch mit Bernhard, der die Long Distance Wertung vor mir gewinnen wird, wofür meine zwei langsamen 37er Zeiten nach dem Marathon den Hauptausschlag geben. In den letzten zwei Läufen ist es unter normalen Umständen unmöglich, knappe 2′ Rückstand aufzuholen.

Damit wünsche ich allen Goldbach-Verrückten eine besinnliche Weihnachts-Serienpause, wir sehen uns am 05.01.!

Advertisements