runninGraz-Cross

IMG_6020pEin Wochenende in Graz, das wollte ich schon länger machen. Insbesondere deshalb, weil Axel, mein bester Kumpel, dort schon seit zwei Jahren studiert. Folgerichtig wird dort natürlich auch gelaufen, zum einen im Orientierungslauf, zum anderen beim klassischen Cross- und Straßenlauf. Extra dafür haben sie dort im letzten Jahr den Laufverein runninGraz gegründet und mit diesem am vergangenen Wochenende den ersten Grazer Crosslauf ausgerichtet. Auch ich wurde eingeladen – Anlass genug, um endlich einmal die Gelegenheit beim Schopf zu packen und das Wochenende in Graz zu verbringen. Mit dem Flugzeug ist man ja recht flugs dort unten.

Am Samstagmittag wurde also Cross gelaufen, und das auf einer der absolut schönsten (weil abwechslungsreichsten) und anspruchsvollsten Crosstrecken, die ich bis jetzt belaufen habe. Durch Matsch, über Wiese, Schotter, Tartan- und Finnenbahn. Mit einigen Höhenmetern. Fünfeinhalb Runden lang. Durch den späteren überlegenen Sieger, der von Beginn an aufs Tempo drückte, wurde nicht taktiert, sondern durchweg so schnell gelaufen, wie es eben ging. Was bei mir noch nicht ganz so schnell ist, wie ich gerne hätte. Dennoch war es ein solides Rennen mit einer guten Schlussrunde.

IMG_6244Weil die Laufrhythmen bei den anderen, die deutlich mehr an Steigungen gewöhnt sind als ich, anders waren als der meine, musste ich ziemlich von Beginn an meinen eigenen Stiefel laufen. Bergan etwas langsamer, bergab etwas schneller. Hinter dem Sieger und zwei Verfolgern eigentlich durchweg auf Rang 4, immer knapp vor einem Lukas im gelben Lauftrikot. Im Verlauf des Rennens setzte sich der Gesamtzweite von seinem Verfolger ab, sodass es für uns noch um Platz drei ging. Lange liefen wir mit gleichem Abstand hinter dem dritten, erst auf der letzten Runde verlor er etwas an Boden und wir kamen deutlich näher. Auf der letzten Schleife war ich dann kurz dran, bevor der vor mir liegende wieder anzog und sich klüger durch die überrundeten Läufer schlängelte als ich, der ich zwei Mal aus dem Rhythmus gerissen wurde. Immerhin konnte ich meinen Verfolger, der mich über die gesamte Distanz getrieben hatte, ebenso distanzieren.

Ein hartes Ding, dieser runninGraz-Cross. Sehr zu empfehlen, wenn man alles gegen den inneren Schweinehund und gute Konkurrenz geben will. Und auch sonst ein insgesamt sehr gelungenes Wochenende!
Ach ja: und einen LaufReport habe ich auch wieder geschrieben.

Advertisements

Ein Gedanke zu „runninGraz-Cross

  1. Pingback: Meine Lieblingslaufrunde | Laufen hilft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s