02/24 Regen

Regentropfen feine,
Läuferfüße platschen,
Tropfen auf die Beine,
keine Zuschauer am Rand,
außer Rand und Band,
die klatschen.

Regentropfen feine,
die Straßen dunkel sind,
ich laufe ganz alleine,
hab‘ zum Glück ’ne Mütze,
springe in ’ne Pfütze,
und freu‘ mich wie ein Kind!

Regentropfen feine,
die Schuhe quietschen leider,
die Straße, die ist meine,
derweil jeder Lauf zu Ende geht,
auch meine Uhr am Ende steht –
freu‘ mich auf trockne Kleider.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s