Marathon

Frankfurt: BMW Frankfurt Marathon
bestenlistenfähig
Termin: letzter Sonntag im Oktober
Schnelle Strecke mit vielen Zuschauern. Für Bestzeitenversuche zu empfehlen. Laut Streckenrekord sogar die zweitschnellste Strecke der Welt! Sehr gute, dichte Felder: wenn man seine Gruppe ziehen lassen muss, kommt gleich die nächste. Die lange Gerade ab km 30 kann sich allerdings ziehen und ist windanfällig. Danach müssen noch einige Schleifen durch die Innenstadt überwunden werden, einfacher für den Kopf wäre ein direktes Abbiegen zur Messe. Der Zieleinlauf wird von vielen als etwas besonderes beschrieben, ich finde den Einlauf in der Messehalle zwar nicht unattraktiv, aber am Ende in eine muffige Halle einzulaufen muss meiner Meinung nach nicht unbedingt sein.
Bestes Abschneiden (2013): 2:55:50 h, Platz 455

Interlaken: Jungfrau-Marathon
Termin: Anfang September
Nicht nur ich, auch viele andere halten die Strecke dieses Marathons für die schönste der Welt. Die ersten zehn Kilometer sind flach und gut zu laufen. Dann wird es leicht wellig bis wieder eine flache 5-km-Schleife den Anfang vom Ende einläutet, denn ab km 25 geht es auf „Höhenmeterfresserwegen“ bergauf. Wer dann Glück mit dem Wetter hat und die Berge gut hinaufkommt, kann am Ende ein unglaubliches Panorama zwischen Eiger, Mönch und Jungfrau genießen. Die Strecke ist nicht offiziell vermessen, aber bei wem geht es dort schon um die Zeit? Ein unvergleichliches Erlebnis!
Bestes Abschneiden (2012): 3:53:44 h, Platz 136

Pleinfeld: Seenlandmarathon
bestenlistenfähig
Termin: September
Ein wunderbar familiärer Marathon um den großen Brombachsee (2x). Kein Gedrängel an der Startlinie, so richtig will gar niemand nach ganz vorne. Durch den Start in Pleinfeld und das Laufen um den See kommen allerdings einige Höhenmeter (ca. 440) zusammen. Die Strecke verläuft teilweise auf Schotter, teilweise auf Asphalt und beinhaltet einen Wendepunkt pro Runde, an dem aber wunderbar lautstark angefeuert wird. Es gibt lange Passagen ohne jedes Publikum mit wundervoller Ruhe, dann aber wieder einige „Stimmungsnester“ mit ordentlich Lärm – eine schöne Mischung. Jedem, der einen Marathon „zum Spaß“ laufen möchte, sei dieser Lauf wärmstens empfohlen!
Bestes Abschneiden 2014: 2:54:38 h, Platz 4

Rodgau-Dudenhofen: RLT Ultra
bestenlistenfähig
Termin: Ende Januar
Insgesamt perfekt organisiert! Einzig beachtet werden muss, dass es kein Marathon der „kurzen Wege“ ist, bis zum Start und nach dem Ziel zu den Duschen darf gegangen werden.
Es werden zehn Runden à exakt 5 Kilometer gelaufen, somit ist das Geschehen für die Zuschauer an der Strecke wie auch daheim vor dem Rechner – die Zwischenzeiten können live eingesehen werden – sehr attraktiv. Im Nachhinein kann so das Rennen auch ideal analysiert werden. Der Rundkurs erscheint flach, dennoch sind pro Runde ca. 30 Höhenmeter zu überwinden. Vielleicht ist es deshalb so angenehm zu laufen, weil dadurch unterschiedliche Muskelstränge beansprucht werden. Zwei der fünf Kilometer werden auf schnellem Asphalt gelaufen, die anderen drei auf Waldwegen, die sehr schlammig werden können. Außerdem gibt es einen Wendepunkt.
Ab der dritten Runde kommt es zu Überrundungen, was mit der Zeit einfacher wird, weil sich das Feld weiter auseinander zieht und auch einige, im Schnitt jeder Dritte, aussteigen.
Bestes Abschneiden (2015): 3:23:57 h, Platz 6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s